Claudia Beck


Wahr-Sagerin statt Ja-Sagerin!

1961 in Mannheim geboren. Seit 2000 als „Arbeitsmigrantin“ zugezogene Neu-Bremerin. Seitdem Psychologin im großen städtischen Klinikum. Radikaler Bruch der eigenen Lebenslinie im August 2014 durch Suizidtod der 20-jährigen Tochter am Entlassungstag nach erstmaliger psychiatrischer Behandlung (Klinikum Bremen-Ost). Dadurch einsetzender Erkenntnisschock über irreguläre Zustände und Personenschäden im neoliberalen Krankenhaus sowie deren politische Voraussetzungen und justizielle Vertuschungsroutinen. Seitdem unermüdlicher Kampf um öffentliche Aufklärung über Verletzungen von Menschen-, Grund- und Patientenrechten an den Schnittstellen von Medizin, Politik und Justiz, Mobilisierungsversuche für durchgreifende Kurskorrekturen und Inverantwortungsnahme der Verantwortlichen.